Krankengymnastik ist der Einsatz passiver Maßnahmen wie Massagen und Dehnübungen und aktiver körperlicher Bewegungsübungen unter der Anleitung eines Physiotherapeuten. Ziel der Krankengymnastik ist es, Funktionsstörungen des Körpers und Fehlentwicklungen zu beseitigen oder zu vermeiden und Heilungsvorgänge zu unterstützen.

In der Physiotherapie werden verschiedene Verfahren angewendet, die eine natürliche Reaktion des Körpers wie Muskelaufbau oder Stimulation des Stoffwechsels zur Folge haben. Bei der Krankengymnastik kommen unterschiedliche Hilfsmittel und Utensilien zum Einsatz. Dazu gehören unter anderem Bälle, Bodenmatten, Massageöle oder Seile. Nach einer Eingangsuntersuchung wählt der Physiotherapeut ein geeignetes Verfahren aus.